Hier nicht und nirgendwo!

Erfolg: Antrag zum Bau der Hähnchenmastanlage abgelehnt!

Ganze 80.000 Hühner sollten in zwei Tierfabriken im Kreis Holzminden gehalten werden.

Die geplante Hühnermastgroßanlage zwischen Lüerdissen und Dielmissen am Tuchtberg wäre die bisher größte Anlage für Massentierhaltung im Landkreis Holzminden.

Doch durch das hohe Engagement der Bürger, der vielen Einwendungen die mittels Einwendungsgenerator erstellt werden konnten und vor allem der Bürgerinitiative Tuchtberg konnte der Bau der Anlage verhindert werden.

Die rund 900 Einwendungen bedeuteten einen erhöhten Verwaltungsaufwand: für die Vorbereitung des Erörterungstermins und die die Durchsicht der unzähligen Einwendungsschreiben wäre ein externer Dienstleister vonnöten, ein geschätzter finanzieller Aufwand von 10.000-15.000 Euro. 

Bei der Kreistagssitzung am 10.12.12 wurde bekannt gegeben, dass der Landkreis Holzminden den Antrag für die Hühnermastanlage bei Dielmissen abgelehnt hat. Der Landkreis begründet seine Entscheidung damit, dass angeforderte Unterlagen wie Keimgutachten und Brandschutz-unterlagen mit Konzept zur Rettung der Tiere nicht vorgelegt wurden.

 

Der Bauherr hat gegen den Ablehnungsbescheid bereits Klage eingereicht. Nun liegt die Entscheidung über die Genehmigungsfähigkeit der beantragten Maststallanlage beim Verwaltungsgericht.

 

 

 

______________________________________

geschafft: 900 Einwendungen!

______________________________________ 

Wir sagen NEIN zur Hühnermastanlage!

Die Bürgerinitiative Tuchtberg hat sich zum Ziel gesetzt hat, den Bau einer Hühnermastfabrik bei Dielmissen zu verhindern. Wir wollen weder Quälerei der Tiere durch Massentierhaltung, noch die Auswirkungen durch Gerüche und Lärm auf Anwohner und Umwelt.

Wir wollen keine Mastfabrik, denn
• Massentierhaltung ist Tierquälerei!
• dadurch werden keine Arbeitsplätze geschaffen.
• der Gestank vertreibt die Touristen aus unserer Region & bereitet UNS Kopfschmerzen!
• der Hühnerkot verseucht unsere Böden.
• die ungeflterten Abgase sind voller Viren und Keime & gefährden unsere Gesundheit!


 

Dieses Küken kann sich nicht mehr aus eigener
Kraft fortbewegen und wird verdursten.
© dokumentiere